Über uns kerb

Als einige Mühlheimer um Willi Simon 1949 den Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVM) gründeten, „hat es sicher einige Bürger gegeben, die damals ob dieses Vorhabens gelächelt haben“. So wird es in der Chronik des Vereins vermutet. Heute wird über den VVM sicher nicht gelächelt, hat er doch über Jahrzehnte viel in der Stadt angestoßen. Als Dachorganisation für die Vereine und als Ideengeber und Unterstützer der Stadt bei Infrastruktur- und Verschönerungsprojekten gegründet, hat der VVM unter anderem Ende der 1970er Jahre bei der Umgestaltung der Dietesheimer Basaltsteinbrüche ein gewichtiges Wort mitgesprochen, das Altstadtfest aus der Taufe gehoben und zusammen mit Stadt und „Gemeinschaft der Mühlheimer Fachgeschäfte“ (GMF) den Weihnachtsmarkt initiiert. Aktuell zählt der VVM rund 150 Mitglieder, darunter Vereine und Einzelpersonen.

In letzter Zeit ist der VVM etwas in Vergessenheit geraten. Wir wollen den VVM wieder nach vorne bringen und der Zeit anpassen. Viele Aufgaben des Vereins haben sich nun verlagert, werden von anderen ausgefüllt, unter anderem vom „KontaktWerk oder der Ehrenamtsagentur der Stadt Mühlheim. Die Pflege und Erhaltung des örtlichen Brauchtums ist mittlerweile in den Händen des Kerbvereins, der sich aus dem VVM ausgelöst hat, übergegangen. Die Erforschung und Darstellung der Geschichte der Stadt ist nun Aufgabe des Mühlheimer Geschichtsvereins, der sich aus der Geschichtsabteilung des VVM herausgebildet hat. Um nur einige Beispiele zu nennen. Auch bei der KOMPASS-Initiative bringt man die Sicht der Vereine ein.

Momentan beteiligt sich der VVM bei dem Mühlheimer Weihnachtsmarkt und übernimmt zum Beispiel die Marktausicht an den Veranstaltungstagen. Für die allseits beliebte Seniorenfahrt zeichnet sich der VVM für die Planung und Organisation verantwortlich.

Ziel ist es, die Vereinswelt als VVM besser zu unterstützen und auf Fragen der Vereine einzugehen. Wir wollen auch zukünftig für die Vereine und die Stadt Mühlheim da sein.